Unsere Feuerwehr- und Rettungskräfte sind dafür da, um anderen zu helfen. Bei ihrer Arbeit werden sie mit unvorhersehbaren Szenen und Eindrücken konfrontiert – die manchmal dazu führen, dass Helfer selbst Hilfe brauchen. Hier kommt das PSU-Team ins Spiel.

Das PSU-Team Siegen-Wittgenstein

 

PSU – Psycho-Soziale Unterstützung für Einsatzkräfte

PSU bedeutet bei uns Teamarbeit, wobei wir mit anderen PSU-Teams, Seelsorgern, Ärzten, Psychologen und Therapeuten unseren Dienst koordinieren.

Jeder Einsatzkraft steht es frei, den kostenlosen, ehrenamtlichen Service des PSU-Teams in Anspruch zu nehmen. Natürlich arbeiten wir streng vertraulich – alles uns anvertraute wird mit höchster Verschwiegenheit behandelt.
 

Frühzeitig handeln

PSU setzt nicht erst nach dem Einsatz ein, sondern beginnt im besten Fall bereits viel früher:
  • Vor belastenden Einsätzen gibt es vorbeugende Maßnahmen. Sie sind in Aus- und Fortbildung der Führungs- und Einsatzkräfte planmäßig verankert.
  • Während des Einsatzes soll PSU akute psychische Belastungen erkennen und sofort stabilisierende Maßnahmen ergreifen.
  • Nach dem belastenden Einsatz bietet PSU eine strukturierte Nachsorge in Form von Gruppen- und Einzelgesprächen an. Ziel ist dabei, den Einsatzkräften bei der Verarbeitung des Erlebten zu helfen.

 

Bereitschaftsdienst

Rund um die Uhr ist das PSU-Team in Bereitschaft und erreichbar über folgende Nummer:

(0170) 7736836
 


Mehr Informationen unter www.psu-siwi.de