Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache
Bei den meisten Einsätzen rücken in Siegen sowohl hauptamtliche als auch freiwillige Kräfte aus. Dass einige von ihnen aus der Wache heraus alarmiert wurden, wo sie gerade Schicht haben, und andere zum Beispiel von ihrem Arbeitsplatz bei einem Siegener Unternehmen, merkt man ihnen nicht an: Hauptamtliche und Freiwillige arbeiten Hand in Hand.

Schichtdienst

Die meisten der hauptamtlichen Kräfte sind im Schichtdienst tätig, haben also 24 Stunden Dienst und eine 48 Stunden Woche. Tagsüber werden Arbeiten an den Fahrzeugen und in den verschiedenen Werkstätten durchgeführt. Zu ruhigen Zeiten, z.B. nachts, darf natürlich auch mal Schlaf getankt werden. Die Mitarbeitenden der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache kümmern sich um abwehrenden Brandschutz, Technische Hilfeleistungen und den Rettungsdienst . Und auch nicht zu vergessen, dass Rettungspersonal für den ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 25. Im Bereich Rettungsdienst kommt es jährlich zu besonders vielen Einsätzen. Die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Siegen besetzen bis zu vier Rettungstransportwagen (RTW),  das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) und den Rettungshubschrauber (RTH).

Tagesdienst

Die hauptamtlich Angestellten und Beamte erledigen noch viele weitere anfallende Aufgaben, jedoch nicht im Schicht-, sondern im Tagesdienst. Neben Verwaltungsarbeit, vor allem auch diverse Querschnittsaufgaben. In der Schlauchpflegerei und der Atemschutzwerkstatt des Kreises Siegen-Wittgenstein sorgen sie dafür, dass das wichtige Equipment der Einsatzkräfte jederzeit einsatzbereit bleibt. Die "Abteilung Technik" ist nicht nur für die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache selbst, sondern für die gesamte Feuerwehr Siegen, also auch die 14 Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr, zuständig. Die Fernmeldetechnik, Öffentlichkeitsarbeit, Vorbeugender Brandschutz, Gerätehäuser und Bauvorhaben der Feuerwehr Siegen und viele weitere notwendige Bereiche werden darüber hinaus von speziell ausgebildeten Fachkräften betreut und bearbeitet.